Aktuelles

Initiative Fortbildung erhält Karl-Preusker-Medaille 2022

PRESSEMITTEILUNG

Der Dachverband der Bibliotheksverbände, Bibliothek & Information Deutschland (BID) e.V., verleiht die Karl-Preusker-Medaille 2022 an die Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V. mit Sitz in Berlin. Die Bundes­vereinigung würdigt den ehrenamtlich geführten Verein für sein herausragendes Engagement auf dem Gebiet der bibliothekari­schen Fort- und Weiterbildung, dem in einem sich rasant wandeln­den Berufsfeld immer größere Bedeutung zukommt.

Die Preisverleihung findet am 18. November 2022 um 15:00 Uhr im Wilhelm-von-Humboldt-Saal der Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Unter den Linden, statt. Die Laudatio hält Prof. Dr. Achim Bonte, Generaldirektor der Staatsbibliothek zu Berlin.

Seit ihrer Gründung 2001 hat die Initiative Fortbildung mehr als 200 Fort­bildungsveranstaltungen für über 6.000 Teilnehmende aus wissenschaft­lichen und öffentlichen Bibliotheken durchgeführt. In ihrer Begründung hebt die Jury die hohe Qualität und thematische Vielfalt der Veranstaltun­gen hervor, die nicht auf spezifische Fragestellungen der Spezialbiblio­theken beschränkt ist, sondern die gesamte Bandbreite des Bibliotheks­wesens abdeckt.

Die Initiative greife dabei stets aktuelle bibliothekarische und gesell­schaftliche Entwicklungen auf und lanciere häufig neue, zukunftswei­sende Themen. Es gelinge ihr auch immer wieder, sehr renommierte Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland zu verpflichten.

„Fort- und Weiterbildung dient in letzter Konsequenz den Nutzerinnen und Nutzern von Bibliotheken“, so die Präsidentin des bibliothekarischen Dachverbandes, Dr. Sabine Homilius. „Die Qualität der Services wird dadurch verbessert, gesellschaftlich relevante Themen werden schneller aufgegriffen. Gerade weil sich Bibliotheken so dynamisch entwickeln, ist eine ständi­ge Weiterbil­dung im Sinne von „lebenslangem Lernen“ not­wendig. Die Initiative Fortbildung leistet dazu einen sehr wichtigen Beitrag.“


Karl-Preusker-Medaille

Die Auszeichnung ist eine der höchsten im deutschen Bibliothekswesen und wird seit 1996 an Personen und Institutionen verliehen, die den Kultur- und Bildungsauftrag des Bibliothekswesens in herausragender Weise fördern und unterstützen. Zu den Persönlichkeiten, die bisher mit der Medaille geehrt wurden, gehören unter anderem Bun­despräsident a. D. Horst Köhler, Ranga Yogeshwar, die Allianz der Wissenschafts­orga­ni­sati­onen und Wikimedia Deutschland e.V.

Der Jury gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Journalismus und aus den Biblio­theksverbänden an.

Die Karl-Preusker-Medaille erinnert an Karl Benjamin Preusker (1786-1871), der am
24. Oktober 1828 im sächsischen Großenhain eine Schulbibliothek gründete, aus der wenig später die erste öffentliche Bibliothek in Deutschland hervorging.

Weitere Informationen zur Karl-Preusker-Medaille finden Sie unter
https://www.bideutschland.de/karl-preusker-medaille


Bibliothek & Information Deutschland (BID) e. V.

ist der Dachverband der Institutionen- und Personalverbände des Bibliothekswesens und zent­raler Einrichtungen der Kulturförderung in Deutschland. BID vertritt deren Gesamtinteres­sen auf nationaler und europäischer Ebene sowie in internationalen Gremien.


Kontakte
      

Dr. Monika Braß, BID-Geschäftsführerin, Tel.: 030 644 98 99 20, [email protected]de, www.bideutschland.de.

Christiane Schaper, Vorsitzende der Initiative Fortbildung, Tel.: 069-798-32837, [email protected]

Barbara Heindl, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin, Tel.: 030-266 43 1900
[email protected]

Die Pressemitteilung zum Download

Beitrag teilen

Twitter
LinkedIn
Facebook